Master-Chief's Cook & Bake

Carbonnade a la Flamande

Carbonnade a la Flamande mit Rindfleisch magerem Speck und Dunklem Bier. Ein schönes und leckeres Schmorrezept aus der belgischen Küche. Dazu passt sehr gut Nudeln und ggf. noch ein frischer Salat. Ich bin durch Zufall auf das Rezept von Nigella Lawson gestoßen und habe es auch umgehend nachgekocht. Einer meiner vielen Lieblingsgerichte 🙂

Carbonnade a la Flamande
 
Zubereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
 
Ersteller:
Rezepttyp: Hauptspeise
Küche: Belgisch
Zutaten
  • * 1 Esslöffel Gänseschmalz oder Öl
  • * 250 g geräucheter Speck bzw. Bacon (Scheiben)
  • * 4 Zwiebeln
  • * 2 TL Piment
  • * 2 TL getrockneter Thymian
  • * 1½ Kg Schmorbraten (in 2-3cm große Stücke)
  • * 50 g Mehl
  • * 625 ml Rinderfond
  • * 3 EL brauner Zucker
  • * 625 ml dunkles belgisches Bier (bzw. anderes dunkles Bier)
  • * 4 Lorbeerblätter
  • * 1 TL Meersalz (oder ½ TL normales Salz)
  • * 1 Prise schwarzer Pfeffer
Zubereitung
  1. Ofen auf 150 Grad vorheizen
  2. In einem Schmortopf das Gänseschmalz erhitzen und den Speck hinzugeben. Circa 5-10 Minuten braten, bis der Speck knusprig ist.
  3. Die geschnittenen Zwiebeln zum Speck hinzugeben und mitbraten. Anschließend die Hitze reduzieren und immer umrühren für circa 10 Minuten, bis die Zwiebeln schön weich sind
  4. Den Piment und den Thymian vermischen und das Fleisch damit in einer Schüssel vermengen. Danach das Fleisch in den Topf geben und anbraten.
  5. Das Mehl in den Topf geben und umrühren
  6. Den Rinderfond in eine Schüssel geben und den Zucker und das Bier hinzugeben und umrühren. Die Mischung in den Topf geben und aufkochen lassen. Anschließend die Lorbeerblätter hinzugeben und mit Salz und einer guten Prise Pfeffer abschmecken. Mit dem Deckel den Topf schließen und den Topf in den Ofen stellen.
  7. Die Karbonade für 1½ Stunden schmoren, bis das Fleisch schön zart ist.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: