Master-Chief's Cook & Bake

Whiskey-Kuchen

Bin wahrlich kein Whiskey-Fan, aber der Whiskey-Kuchen schmeckt schon sehr lecker. Hatte den Kuchen anlässlich einer Feier eines Whiskey-Fans gebacken und er, als auch ich waren von dem Kuchen sehr begeistert. Schokolade und Whiskey ergänzen sich gut. Als Ganierung oben auf der Glasur hatte ich Pistazien genommen.

Whiskey-Kuchen
 
Zubereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
 
Ersteller:
Rezepttyp: Kuchen
Küche: Deutsch
Zutaten
  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 150g Zartbitterkuvertüre (in kleine Stücke schneiden)
  • 250g Mehl
  • 80g Haselnüsse (gemahlen)
  • 5 Eier
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 1 Pack Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 3 TL Zimt
  • 250ml Whiskey

  • Glasur:
  • 150g Zartbitterkuvertüre
  • 2 EL Whiskey
Zubereitung
  1. Weiche Butter (200g) mit den 200g Zucker schaumig rühren. Die 5 Eigelbe und anschließend die restlichen Zutaten (150g Kuvertüre, 250g Mehl, 80g Haselnüsse, 1 Pack Vanillezucker, 1 Pack Backpulver, 2 EL Kakaopulver, 3 TL Zimt und 250ml Whiskey) dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  2. Anschließend das Eiweiß zu Eischnee schlagen und unter den den Teig heben.
  3. In einer 26er Kranzform (Einfetten) ca. 45 Minuten bei 160 °C Ober/Unterhitze backen.
  4. Kuchen abkühlen lassen und anschließend die Kuvertüre schmelzen und noch 2 EL Whiskey hinzugeben. Den Kuchen mit der Glasur überziehen.
weitere Angaben
Portionen: 16
 

2 Kommentare

  • Kristin

    Alles gut,bis auf die Glasur… Also wenn ICH Kuvertüre mit Whiskey verrühre,kommt da eine dicke,klumpige,definitiv nicht streichfähige Masse raus 🙁

    Antworten
    • Hallo Kristin,
      dann musst Du ggf. noch bisschen mehr Whiskey dazugeben. Das kommt zum Teil immer auf die verwendete Kuvertüre an. Falls du nicht mehr Whiskey dran machen möchtest, dann gebe einfach ein bisschen Sahne dazu, dann müsste die Glasur streichfähiger werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: